Freitag, 23. September 2016

Der Koran - lesen aber nicht verstehen!

Heute hatte ich eine interessante Unterhaltung mit einem türkischen Moslem.

Ich: "Kannst du den Koran lesen?"
Er: "Ja!"
Ich: "Verstehst du auch was du da liest?"
Er: "Nein!"
Ich: "Woher hast du dann dein Wissen über den Koran? Über deinen Glauben? Wenn du doch den Koran nicht verstehst?"
Er: "Von meinem Imam!"
Ich: "Du vertraust also dem was er sagt?"
Er: "Ja!"
Ich: "Aber, woher willst du dir sicher sein, ob das was er dir da erzählt auch darin steht!"
Er: "Er hat doch das studiert?"
Ich: "Woher willst du wissen ob das da genau so drin steht, wenn du es nicht selbst verstehen kannst?"
Er: "Aber der Imam hat doch studiert!"
Ich: "Ja, aber wie bist du sicher, dass er es richtig wiedergibt?"
Ich: "Kennst du Martin Luther?"
Er: "Ja, Martin Luther King!"
Ich: "Nein,..". Und ich versuchte ihm mit diesem Beispiel verständlich zu machen was ich mit meiner Fragerei erfahren möchte.

--:--

Diese Diskussion wäre wahrscheinlich ewig so weiter gegangen, wenn nicht ein Kollege es ihm auf türkisch erklärt hätte. Nach der Erklärung sah mich der eine Kollege an und konnte mir keine Antwort mehr darauf geben.

Nana Mouskouri, einer griechischen Sängerin sagt man nach, sie konnte in sieben verschiedenen Sprachen singen. Sprechen und verstehen konnte sie aber nur drei. Sagt man.

So oder so ähnlich geht es wohl den vielen Moslems die ausserhlab arabischer Länder leben. Die zwar den Koran kennen ihn aber nicht verstehen. Weil sie eben kein Arabisch sprechen. Geschweige denn verstehen.

(c) georg mouratidis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen