Donnerstag, 7. Februar 2013

Einfach nur festhalten...

...weil mich das berührt hat.

Ich komme nichts ahnend nach Hause und checke mein Email-Postfach. Und finde unter anderem folgende email:

Hallo Georg Mouratidis,
wir haben uns damals vorm Starbucks unterhalten gehabt, über die Jugend und Ihre Mobiltelefone.
Mir hat das Gespräch mit Ihnen sehr gefallen und mich zum Nachdenken angeregt. Nun habe ich ein Problem,
ich hoffe Sie können mir helfen, zwar geht es um die Schule. Ich kann mich einfach nicht zum lernen aufraffen
und das spiegelt sich in meinem Zeugnis wieder. Haben Sie vielleicht welche Tipps wie ich das wieder hinbekommen
könnte? Vielen dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Sxxx Gxxx

Erst dachtre ich, dass wäre Spam, doch ich konnte mich noch ganz wage dran erinnern. Also habe ich das nochmal gelesen und habe mich gefreut, dass sich jemand nach so langer zeit an mich erinnert. UND, mir schreibt.

(c) georg Mouratidis

Mittwoch, 6. Februar 2013

Pierre trägt Lätzchen...

....und isst dabei Spätzchen.

Solche und auch andere Sprüche werden über den 9-jährigenPierre gemacht. Der Junge wehrt sich nicht und frisst es in sich hinein. Nur seiner Mutter vertraut er es an. Er sagt ihr, dass er wütend ist, sauer und oft auch sehr traurig. Doch er wehrt sich nicht!

Die Mutter fasst sich ein Herz, geht zu dem jungen Mädchen und fragt sie: "Wie fühlst du dich dabei wenn du das sagst. Was genau hast du davon?"

Das junge Mädchen "fühlt ein schlechtes Gewissen". Sie kann keine Antwort geben.

Dann sagt die Mutter: "Pierre ist sehr wütend, sauer und oft auch traurig. Und er möchte, dass das aufhört!"

Am nächsten Tag kommt Pierre nach Hause und erzählt seiner Mutter, dass das Mädchen sich bei ihm entshculdigt hat. Und, dass ihm das gefallen hat.

Die Mutter ist darauf hin zu dem jungen Mädchen und hat sich dafür bedankt.

Und seit dem wird Pierre nicht mehr gehänselt. Und das ist jetzt zwei Wochen her.


Das hat mir meine Assistentin über ihren Sohn erzählt. Und dass sie es versucht durchzuziehen. Das mit der GFK, mit den vier Schritten. Und es klappt immer wieder. Bei den Kindern. Nur ein Lehrer war angeschnupft, als er das mitbekommen hat, dass ich direkt zu den Kindern gegangen bin.

Ich finde es klasse, dass diese Frau es tatsächlich durchzieht und GFK anwendet wo immer sie es kann. Weil sie das Klsse findet. Sagt sie. Ausser zu Hause. Da klappt das nicht so, sagt sie :-)

(c) georg mouratidis

Freitag, 1. Februar 2013

Es ist eine ganz andere Verbindung, als wenn ich nur um Entschuldigung bitte.

Eine Frau rief mich an und wollte darüber berichten, wie sie sich bei ihrem sohn entschuldigt hat. Mit dem Zusatz: "Wer schaft das heute sich bei seinen Kindern zu entschuldigen? Fast keiner! Ich habe mich bei meinem Sohn entschuldigt auch wenn er dann sagte, dass er das schon lange vergessen hat."

Ich hörte ihr zu und sagte ihr am Schluss: "Das freut mich, dass dir das wichtig war, doch entschuldige dich nicht bei ihm!"

"Wie?" fragte sie. "Und was mache ich wenn ich merke, dass ich etwas getan habe,dass den anderen verletzt hat?"

"Sage ihm wie es dir damit geht mit dem was du getan hast, weshalb du es getan hast und weshlab es dir wichtig ist darüber zu sprechen. Und sage ihm auch wie es dir damit geht wenn er sagt, dass er das bereits vergessen hat!"

--:--

Zwei Wochen später ruft mich dieselbe Frau an und sagt: "Das mit dem Nicht-Entschuldigen finde ich klasse."

"Aha" sagte ich.

"Ja" sagte sie "Wieviele Menschen können sich nicht mehr an die Situation erinnern um die es geht. Dieses Entschuldigen ist doch dann nur ein Wort. Um diese Situation schnell zu beenden. Wenn man das aber mit den vier Schritte reflektiert, wird es einem wieder bewusst und die Gefühle kommen wieder hoch. Und dann weiß ich aiuch weshalb ich das getan habe. Und komischer Weise, wenn ich das meinem Sohn erkläre, versteht er es. Es ist eine ganz andere Verbindung, als wenn ich nur um Entschuldigung bitte. Ich danke Ihnen."

Ich finde das so Klasse,dass diese Frau so dran bleibt.

(c) georg mouratidis