Donnerstag, 17. Januar 2013

Die Erkenntnis des Bauern

Es war ein Buaer der regelmäßig in die Kirche ging. Sehr fromm und hilfsbereit zu anderen. Eines Tages sah er wie sein örtlicher Pfarrer, jemanden totgeschalgen hat. Und ihn vergrub.

Nun kam der Bauer in Gewissensbissen. Er wollte nicht mehr in die Kirche gehen. Was will er dort? Wenn der Pfarrer Wasser predigt und Wein trinkt? Was soll er dort, wenn der "Heuchler" was anderes predigt und jemanden totschlägt. Also hat er beschlossen nicht mehr in die Kirche zu gehen.

Das blieb Gott natürlich nicht verborgen. Also sandte er einen Engel zu diesem Bauer. Nachts. Während der Bauer schlief.

Der Engel fragte den Bauern weshalb er nicht mehr in die Kirche ginge. Und der Bauer erklärte es ihm.

Darauf sprach der Engel: "Gehe am kommenden Sonntag in die Kirche und schau was passiert!"

Nach langer Überzeugungsarbeit versprach der Bauer in die Kirche zu gehen.

Als er am Sonntag in die Kirche ging saß er ganz vorne um ganz genau zu sehen was passiert.

Der Pfarrer betrat die Kirche. Auf seinen Schultern hing der Tote Körper dessen den er totgeschlagen hat. In dem Moment in dem er die Kanzel betrat kamen zwei Engel und nahmen den Toten von den Schultern des Pfarrers. Der Pfarrer ging auf die Kanzel predigte seine Predigt. Als er von der Kanzel runtertrat, kamen die zwei Engel und legten den Toten wieder auf die Schultern des Pfarrers.

All das hat der Bauer auch gesehen.

Abends kam der Engel wieder und fragte den Bauern was er gesehen hat. Der Bauer sagte dem Engel was er gesehen hat.

Darauf sagte ihm der Engel: "...."

Ich möchte jetzt nicht schreiben was der Engel gesagt hat. Ich möchte gerne hier die Frage stellen, was wohl der Engel dem Bauern gesagt haben könnte? Welche Erkenntnis soll der Bauer dadurch bekommen?

Würde mich freuen, wenn wir hier drüber philosophieren :)

Gruß Georg

Freitag, 4. Januar 2013

Was ansprechen bewirken kann!

Vor ein paar Tagen rief mich eine Frau an um mir für die Feiertage alles Gute zu wünschen. Dann sagte Sie: "Möchten Sie was Positives hören?"
"Ja gerne!" antwortete ich.

"Ich habe Ihnen doch erzählt, dass mein Sohn von einem Mitschüler gemobbt wird, oder?"

"Ja, haben Sie!"

"Heute habe ich gedacht, jetzt versuchst du es mal mit der GFK. Mal sehen was das bewirkt. Ich ging also zu dem Jungen der meinen Sohn mobbt und fragte ihn, ob er mir sagen könne, was er glaubt wie sich mein Sohn dabei fühlt? Der Junge konnte mir keine Antwort geben. Dann habe ich meinen Sohn gefragt, ob er sagen kann wie er sich fühlt, wenn der Junge so mit ihm umgeht. Auch mein Sohn konnte es nicht. Dann habe ich erzählt wie es mir geht, wenn ich höre dass der eine Junge mit meinem Sohn so umgeht. Und weshalb es mir dabei so geht. Und wissen Sie was? Seit diesem Tag ist nichts mehr vorgefallen. Es ist ca. 1 Woche her. Mal sehen wie das so weiter geht. Aber es hat tatsächlich funktioniert."

"Das freut mich sehr!" sagte ich zu ihr.
Weiß ich doch wieviel sie versucht hat. Und das ohne Erfolg. Und jetzt wo sie ein wenig mehr mit der GFK in Kontakt gekommen ist, hat sie es versucht. Und es hat "gefruchtet".

Für mich ist das ein Beispiel mehr, dass das Anprechen Anderen erst klar macht was ihre Handlung in andere bewirken kann. Welche Empfindungen es auslöst. Und öft hört man dann: "Das war mir nicht bewusst" oder "Das habe ich nicht gewollt!".

-gm-